Jetzt ist die gute Zeit, um ein besonderes Treffen mit unserem himmlischen Bräutigam zu suchen

Опубликовано в Unser Rabbi Spricht

bride loking for groom

Es ist wichtig für uns, das wir aus dem Verhalten der Braut lernen, das im Hohelied beschrieben wird.

Als der Bräutigam in der Nähe war, kam sie (aus verschiedenen Gründen) nicht sofort zu ihm, und als sie sich entschloss, zu ihm zu kommen (hinauszugehen), musste sie schon mehr Bemühungen und Mühen auf sich nehmen, um ihn zu finden und sich mit ihm zu treffen (Lied 3:2-4).

Wir müssen alle weiter den Aufstieg zum Herrn machen, wir sollen aus unseren physischen und geistigen Begrenzungen heraustreten und unserem Bräutigam entgegenkommen. Jeden Tag ein besonderes Treffen mit unserem himmlischen Bräutigam machen und keine Angst davor haben, dem Herrn alles zu offenbaren, denn es gibt niemanden, der uns so sehr versteht und liebt.

Es ist also wichtig, dass wir alle Möglichkeiten nutzen, um uns mit unserem Himmlischen Bräutigam zu treffen*: im Gebet zu bleiben, zu Ihm mit Lobpreis und mit Anbetung aufsteigen, ins Wort einzutauchen.

Wir sind die Generation der Suchenden des Herrn! Und wenn wir den Herrn ernsthaft suchen, finden wir Ihn ganz sicher. Und so weit wie wir Ihn finden können - so wird es eine neue Stufe des Aufstiegs zu Ihm sein. Der Herr sucht und wartet auf das Treffen mit jedem von uns. Sein Geist weckt unseren Geist auf, um unsere Seele wirklich erwachen zu lassen und uns aus dem fleischlichen Schlaf zu holen, um im Licht unseres Himmlischen Bräutigams zu sein.

Darüber hinaus ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Glaube Gottes durch die Liebe wirkt. Der Herr liebt Seine Familie, liebt Israel. Wir leben jetzt in einer Zeit vor der großen Wiederherstellung Israels. Und die Berufung der jüdischen messianischen Gemeinden ist, das Licht der Erlösung für Israel zu leuchten und den Weg der Erlösung für alle Völker zu zeigen. Die messianischen Diener sind die Wiederhersteller der Stiftshütte Davids in Israel und durch unseren Dienst stellt Gott Seine Liebe zum Volk Israels wieder her und lässt das Licht des Messias über Israel leuchten. Gott zu folgen und die Erfüllung unserer Berufung ist der Weg unsere Errettung persönlich auszuarbeiten.
Sein Herz ist voll mit lebensströmender Liebe, und Er will das diese Liebe gegensetige Liebe und Frucht in uns trägt. Er ist begierig Sein Herz zu jedem von uns in einer neuen besonderen Weise zu öffnen, aber Er wird das nie mit Zwang tun. Das Feuer der Liebe Gottes kann so tief in unser Herz eindringen, wie wir es zulassen. Um Seiner und Seiner Liebe willen, sollten wir uns selbst verleugnen, unser Kreuz auf uns nehmen und Ihm folgen.

Wenn wir die Entscheidungen treffen, uns völlig Gott hinzugeben, befreit Er uns von allem Anstoß, verschiedenen Ängsten und von allem Gottlosen, dass uns für Seine Liebe zugemacht hat. Wir müssen auf dem Altar (dem Opferaltar Gottes) alle unsere «Götzen» legen und nur den Herrn (weder Menschen noch Werte dieser Welt) anbeten.

Es ist wichtig uns daran zu erinnern, dass wir Kinder Gottes sind und keine grauen Mäuse sein können, denn in uns ist der Geist Gottes, wir haben die Kraft und Autorität Gottes. In den Augen Gottes ist jeder von uns eine schöne Blume in Seinem Garten, die den Duft Gottes verbreitet und Frucht bringt. So müssen wir uns selbst sehen.

Wir sollten dem Gebet gewidmet sein. Es ist wichtig einen Punkt im Gebet zu erreichen wo wir mit Gott verbunden sind. Und wenn Yeschua anfängt durch uns zu beten dann sind Seine Gebete- nicht unsere- zum himmlischen Thron gerichtet. Gott antwortet nicht nur auf die Gebete der großen Gesalbten, sondern auch auf die der einfachen Gläubigen, die als ein Ganzes (wenn sogar nur wenige) als Team versammelt sind, die ihre Zeit und Ruhe opfern um Menschen zu dienen. Sehr wichtig ist die Verbindung unserer Opferbereitschaft, unserer Weihung und der Ausübung von Gottes Autorität. Der Teufel ist machtlos gegen uns, wenn wir die Autorität anwenden und das zurückholen, was dem Feind nicht gehört. 

Для комментирования зарегистрируйтесь через соцсети:

Добавить комментарий




© kemokiev.org –  сайт Киевской еврейской мессианской общины 2000-2018
При использовании материалов сайта гиперссылка на kemokiev.org обязательна
Мнение редакции может не совпадать с мнением авторов