Das ist das was Gott von Israel von Anfang an erwartet hat! Das ist das was Er von uns erwartet!

Опубликовано в Unser Rabbi Spricht

25348279 1823375157682088 547263932867998632 n

Während seines Auszuges aus Ägypten hatte das jüdische Volk nicht den Geist Gottes in ihrem Herzen. Sie kannten den Gott, der sie in die Freiheit geführt hat, so gut wie gar nicht. Deshalb verlangten sie täglich einen neuen äußerlichen offensichtlichen Segen, der ihnen bestätigen würde, dass sie nicht umsonst aus der Sklaverei rausgegangen sind und dem von Gott gesandten Propheten vertrauen können. Denn in der Sklaverei hatten sie Gurken und Fleisch, und in der Freiheit gab es erstmal nur Freiheit, Sand und Manna des Himmels.

Genau aus diesem Grund ist es so wichtig für uns, nicht nur in die Gegenwart des Ruach-Ha-Kodesch, diesen unsichtbaren, aber spürbaren Strom des Heiligen Geistes einzutauchen, sondern dieser nach außen spürbaren Wirkung der Gnade erlauben uns von innen anzuzünden und das innerliche lebendige persönliche Kennen des Herrn zu vertiefen!

Das Wort "kennen" bedeutete sowohl im althebräischen, sowie im altgriechischen "ein sehr nahes und tiefes Vereinen in Einem". Mit dem gleichen Wort wurde im althebräischen TaNaHe, sowie im altgriechischen Neuen Testament die eheliche Nähe zwischen dem Ehemann und der Ehefrau bezeichnet, das Vereinen der Eheleute in einen neuen Menschen.

Das ist das was Gott von Anfang an von Israel erwartet hat! Das ist das was Gott erreichen möchte mit Seinen Kindern im Neuen Testament! Das war unmöglich mit dem ganzen Volk Gottes vor dem Neuen Testament. Das hat Gott nur zu einem gewissen Punkt mit besonderen auserwählten Menschen erreichen können, die ihr Selbst verleugnet haben und sich vollkommen dem Willen Gottes gewidmet haben. Und nun ist es für alle Kinder Gottes möglich. Das wünscht Er sich! Er ruft uns!

(c) Boris Grisenko

Для комментирования зарегистрируйтесь через соцсети:

Добавить комментарий




© kemokiev.org –  сайт Киевской еврейской мессианской общины 2000-2018
При использовании материалов сайта гиперссылка на kemokiev.org обязательна
Мнение редакции может не совпадать с мнением авторов